Pfalz und Elsass 2004

In Kürze:

Schifferstadt, Bad Dürkheim, Kaiserslautern, Hochspeyer, Trippstadt, Waldfischbach, Münchweiler, Primasens, Trulben , Walschbronn, Bitche, Lembach, Wissembourg, Busenberg, Bad Bergzabern, Vorderweidenthal, Annweiler, Rinnthal, Johanniskreuz, Waldleiningen, Weidenthal, Lambrecht, Deidesheim, Wachenheim, Schifferstadt.

gefahren am 18.09.04
ca. 360 km

Im Detail:

Im Detail:

Diese Rundfahrt ist das Exzerpt eines Wochenendes in der Pfalz. Schöne, kurvenreiche und dazu noch verkehrsarme Landstraßen wechseln sich durch eine wunderbare Landschaft ab. Die Tour führt schnell aus dem Ballungsraum Mannheim hinaus in die Natur und zeigt, dass die Pfalz nicht nur für Weintrinker einiges zu bieten hat.

Die Anfahrt nach Schifferstadt ist in Tour Odenwald 2004 beschrieben.

Da diese Tour mit 12 Motorrädern gefahren wurde, legte ich ausnahmsweise etwas Wert auf genügend Pausen. Inklusive Mittag dauerte der Rundkurs etwa 10 Stunden. Möglichkeiten zur Kürzung gibt es unterwegs immer wieder. Einfach mal eine Schleife weglassen und fertig. Wer die geplante Tour mit dem Tracklog vergleicht, sieht, dass ich zweimal davon Gebrauch machte.

Eine Umleitung vor Pirmasens beschert uns eine komplette Stadtdurchfahrt auf dem Weg ins Elsass. Dafür bieten sich dann öfters herrliche Panoramen auf den Höhenzügen.

Schifferstadt
Bei Kaiserslautern Bei Kaiserslautern

Durch kleine Dörfer und hübsche, abwechslungsreiche Sträßchen erreichen wir die Grenze und kehrten erstmal in Walschbronn zum Mittagessen ein.

Leider war die Bedienung mit dem Eintreffen eines Reisebusses stark überfordert. So dauerte der Aufenthalt rund zwei Stunden und warf uns doch etwas zurück.

Die erste größere Stadt auf französischem Gebiet ist Bitche mit der weithin sichtbaren Zitadelle.

Hier gibt es nur eine Tanke mit stundenlangem Anstehen, also weiter.

Bitche - Zitadelle
Bitche - Zitadelle Bitche - Zitadelle

Langsam wird bei den Rennsemmeln der Sprit alle. Nächste Station: Lembach. Tankstelle vorhanden, aber kein Tankwart. Trotzdem wollen wir den Bunker an der Maginot-Linie ansehen. Gesagt, getan! Also trotz knapper werdenden Sprit nix wie hin. Einfach der Ausschilderung zur Maginot-Linie am Kreisverkehr folgen, am Ortsende links zum Fort A Chaux abbiegen und kurz danach im Wald links den Schotterweg hochfahren.

Die Führung dauert rund 1,5 Stunden, leider zu lange. Wir sehen uns die Fotos im Eingangsbereich an und schwingen uns wieder auf die Sättel, in der Hoffnung in Wissembourg Benzin zu bekommen. Bis dorthin quälen wir uns über eine frisch gerollsplittete Straße. Vier Wochen zuvor noch eine tolle Strecke, war nun Schleichfahrt angesagt.

Die erste Tankstelle im Ort ist mal wieder Fehlanzeige. Also fahren wir wie geplant die Stadtrundfahrt, in der Hoffnung auf  'nen Spritladen. Weit draußen Richtung Lauterbourg werden wir dann fündig. Zwei Säulen und 10 Autos die anstehen. Notgedrungen reihen wir uns ein. Daneben ein bekanntes Fast Food Outlet, das den Tankstopp etwas verkürzt. Schließlich ist es inzwischen auch recht warm geworden und etwas Eisgekühltes kommt  grad' recht.

Auf einer wunderschönen Strecke erreichen wir den Bikertreffpunkt Johanniskreuz.

Wegen der fortgeschritten Stunde kürze ich die Strecke dorthin etwas ab und Bad Bergzabern blieb rechts liegen.

Fort A Chaux

Der Rest der Pfalztour führt über eine kleine, schmale Wandstraße über Waldleiningen und Weidenthal nach Lambrecht. Anfangs fordert die 504 zwar alles von Fahrer und Federung, wird dann aber zur Show.

In Weidenthal ein riesiger Stau an einer Baustellenampel. Naja, mit den Moppeds kommen wir links vorbei bis an die Spitze.

Bekannte Weinorte wie Deidesheim, Wachenheim und Iggelheim begleiten uns schließlich bis ins Hotel.

Noch etwas mehr Bilder findet Ihr unter
http://www.mc-muehlhausen.de/html/ht2004/ht2004.html