Odenwald 2004

In Kürze:

Wachenroth, A3, A81, AS Ahorn, Gerichtsstetten, Bretzingen, Waldstetten , Walldürn, Miltenberg, Amorbach, Michelstadt, Hetzbach, Kailbach, Ernsttal, Kirchzell, Mudau, Antonslust, Stümpfelbrunn, Mosbach, Reichenbuch, Neckargerach, Eberbach, Antonslust, Senbachtal, Beerfelden, Kortelshütte, Hirschhorn, Heddesbach, Altneudorf, Schriesheim, A5, A6, Hockenheim, A61, AK Speyer, B9, Schifferstadt

gefahren am 17.09.04
ca. 430 km

Im Detail:

Dies war unsere Anfahrt in die Pfalz. Auf der Autobahn ging es möglichst fix in den Odenwald, um dort die schönsten Strecken abzufahren.  Für mich sind dies die tollsten Strecken, die der Odenwald zu bieten hat.

Kurz nach dem Verlassen der Autobahn warten bereits viele Kurven.

Bis Walldürn ist die Strecke perfekt, wenn die Ecke über Höpfingen gefahren wird.

Nach Walldürn bis nach Miltenberg wechseln sich auf der teilweise etwas holprigen L518 Wald und freie Landschaft ab.  In Miltenberg biegt man an der Ampel vorm Main links ab und fährt bis zur Kirche auf der linken Seite. Dort parkt man auf dem Kirchenplatz in der Fußgängerzone und ist mit ein paar Schritten mitten auf dem bekannten historischen Marktplatz. Das Bild kennen viele vielleicht noch aus den bayrischen Erdkundebüchern. Man sollte sich auch die Zeit nehmen, die Altstadt Richtung Westen anzusehen. Hübsche Fachwerkhäuser warten darauf, fotografiert zu werden.

Miltenberg
Miltenberg
Miltenberg

Nach Miltenberg geht's auf die B469 Richtung Amorbach. Dann biegen wir auf die B47 Richtung Michelstadt statt ab. Die 47 ist auf diesem Abschnitt einfach affengeil zu fahren: Viele Kurven, sehr guter Belag und nicht zuviel Verkehr (Freitag Mittag).

Wenn es die Zeit erlaubt, sollte man sich Michelstadt ansehen. Ein hübscher Altstadtkern, den man fast komplett befahren darf, lädt zu einer Kaffeepause ein.

Von Erbach bis nach Hetzbach wird der Verkehr deutlich dichter. Überholen ist für eine Gruppe nur selten möglich. Dafür entschädigt die L3108 zum Hesseneck. Hier ist zwar eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 km/h und Überholverbot für Motorräder, aber die Kurven sind für 70 eng genug. Pech nur, wenn ein Schleicher vor einem rumturnt und nicht kapiert, kurz mal vom Gas zu gehen und rechts zu blinken. Dann wäre das ja nicht Überholen, sondern links vorbei fahren.

Michelstadt Michelstadt

Burg Zwingenberg

Hirschhorn Hirschhorn

Über Kailbach und Amorbach  nach Mudau kommt man wieder flotter voran. Kurz danach vor Antonslust wartet ein sehr hübsches, enges Waldsträßchen. Nach dem am Sendermast in Reisenberg vorbei ist, geht's los. Dennoch ist etwas Vorsicht angesagt. Die Straße ist wirklich eng. Aber grad' das macht ihren Reiz aus. Am Ende der Strecke geht's links ab nach Stümpfelbrunn. Durch Wälder, an Feldern vorbei erreichen wir Mosbach.

Hier verlassen wir die B27 nach Reichenbuch und bewegen uns auf einer verträumten und verlassenen Straße nach Neckargerach bis an den gleichnamigen Fluss, der uns bis nach Eberbach begleitet. Minuten später danach sind wir wieder in Antonslust und fahren nach Sensbachtal. Nach der Ortschaft kann man Wochentags links nach Beerfelden abbiegen. Am Wochenende ist die Strecke für Motorräder gesperrt. Dann fährt man  -- auch nicht schlechter -- über Ober-Sensbach und Hetzbach dorthin.

Bei Beerfelden Bei Beerfelden

Die Strecke bleibt perfekt. Durch schöne Kurven fliegt das Mopped bis Kortelshütte und weiter nach Hirschhorn. Man sollte sich die Zeit nehmen und bis an den Necker zu fahren. Wir fuhren noch die Neckarschleife ab und über die Schleusse ans andere Ufer. Vor hier aus lassen sich schönere Bilder knipsen.

Über Heddesbach, Altneudorf und Wilhemsfeld erreicht man Schriesheim. Das Gedränge durch Mannheim vermied ich über die Autobahn nach Schifferstadt. Ob das so gut war ist angesichts des Staus an diesem Freitagabend fraglich.

In der Karte unten fehlen die Autobahnetappen. Die GPS-Daten enthalten wie immer das Tracklog. So lassen sich Routen leicht anpassen, wenn MapSource wegen anderer Routing-Eigenschaften zu einem anderen Ergebnis als bei mir kommt.

Eine Textdatei zum Einlesen in TTQV ist ebenfalls dabei. 

Bei Beerfelden
 

Noch etwas mehr Bilder findet Ihr unter
http://www.mc-muehlhausen.de/html/ht2004/ht2004.html